Skip to main content

Weinkühlschrank Ratgeber plus Infos und Tipps.

Wein richtig lagern

Wein richtig lagernBei der Lagerung von Wein sind einige wichtige Punkte zu beachten. Einer der wichtigste Punkte ist das Klima. Sowohl Temperatur als auch Luftfeuchtigkeit sollten für den Wein geeignet sein.

Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit spielt dabei eine wichtige Rolle für den Korken. Allerdings hat die Luftfeuchtigkeit durch die heute verwendeten Korken an Bedeutung verloren. Wer seinen Wein einige Jahre lang lagern möchte, sollte aber auf eine Luftfeuchtigkeit von 65 bis 70 Prozent achten. Wer für die Lagerung auf Kellerräume zurückgreift, sollte außerdem darauf achten, das kein Schimmelbefall vorhanden ist. Schlimmstenfalls können Schimmelpilze über den Korken in die Flasche eindringen und diese ungenießbar machen. Schimmelbefall entsteht bei hoher Luftfeuchtigkeit. Bei niedriger Luftfeuchtigkeit treten allerdings auch Probleme auf. Hier kann der Korken austrocknen. Als Folge dringt dann Sauerstoff in die Weinflasche ein. Wein ist daher grundsätzlich liegend zu lagern. Dies ist wichtig, damit der Korken feucht gehalten wird.

Man kann es als Frevel betrachten, aber zum Teil werden heute für Weine statt Korken bereits Schraubverschlüße verwendet. Für die Qualität des Weines ist ein guter Schraubverschluß aber in jedem Fall ein Gewinn. Lässt er doch deutlich weniger Sauerstoff durch. Außerdem wird ein Korkschmecker ausgeschlossen.

Licht

Wein sollte möglichst keinen dauerhaften Lichtstrahlen ausgesetzt sein. Das gilt nicht nur für Sonnenstrahlen, sondern auch künstliche Lichtquellen. Wobei insbesondere die UV-Strahlung von Sonnenlicht sich negativ auf den Wein auswirkt.

Temperatur

Weine sind außerdem sehr temperaturempfindlich. Je nach Wein ist sogar eine unterschiedliche Lagertemperatur zu empfehlen. Weshalb viele Weinkühlschränke auch mit mindestens zwei Temperaturzonen ausgestattet sind. Zu hohe Temperaturen beeinträchtigen den Geschmack von Wein negativ und lassen ihn schneller altern. Die Temperatur sollte allerdings auch nicht zu niedrig sein. Idealerweise liegt die Temperatur zwischen 11 und 14 Grad Celsius liegen. Keinesfalls sollte sie über 18 Grad Celsius liegen.

Zu vermeiden sind in jedem Fall auch Temperaturschwankungen. Der Wein sollte also zum Beispiel nicht an einem Ort gelagert werden, der zwischen Tag und Nacht größere Temperaturschwankungen erlebt. Ebenfalls ist zu beachten, dass die Temperatur am Lagerort je nach Jahreszeit stark variieren kann – das gilt auch für Keller.

Vibrationen

Wer Wein langfristig lagern möchte, sollte auch auf möglichst wenig Vibrationen achten. Weinklimaschränke bzw. Weinlagerschränke sind in der Regel besonders laufruhig konzipiert. Wer seinen Wein hingegen nur für einige Monate bei idealen Trinktemperaturen lagern möchte, muss sich hier sicherlich keine großen Gedanken machen.

Transport

Gelegentlich muss auch Wein transportiert werden. Dies ist in der Regel unproblematisch. Insbesondere bei jüngeren Weinen muss man sich hier keine Gedanken machen. Weißweine können in der Regel recht zügig konsumiert werden – sie kann man ggf. ein paar Stunden Ruhen lassen. Besonders ältere und hochwertige Rotweine sollte man nach dem Transport aber schon eine längere Ruhezeit vor dem Trinkgenuß geben. Diese sollte zwischen 2 und 4 Wochen liegen.

Fazit

Bei der richtigen Lagerung von Wein gibt es vieles zu beachten und man kann dafür durchaus auch eine ganze Stange Geld ausgeben. Man sollte sich daher im voraus über seine Ziele im klarem sein. Wer den Wein einfach nur für ein paar Monate trinkfertig lagern möchte, kauft sich einen Weintemperierschrank und muss sich um den Rest keine übermäßigen Gedanken machen. Wer hingegen hochwertige Weine über Jahre oder gar Jahrzehnte lagern möchte, sollte hier schon sehr genau hinschauen und wird sich den Spaß dann auch etwas mehr kosten lassen müssen. In unserer Kaufberatung finden Sie weitere beachtenswerte Punkte.